Wissen! Der Sachbuchpreis der wbg für Geisteswissenschaften
index_sl1_1920.jpg
Kategorie:
20. Jahrhundert (bis 1945)
Ausstattung:
Buch (Hardcover)
Maße:
227 x 150
ISBN:
9783827500403
Erschienen:
07.06.2017
Verlag:
Siedler

Autorenportrait

Brechtken Magnus
Magnus Brechtken, geboren 1964, wurde an der Universität Bonn im Fach Geschichte promoviert und lehrte an den Universitäten Bayreuth, München und Nottingham. Seit 2012 ist er stellvertretender Direktor des Münchner Instituts für Zeitgeschichte und Professor an der Universität München. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen der Nationalsozialismus, die Geschichte der internationalen Beziehungen und die historische Wirkung politischer Memoiren.
Nominierungen: 12|
Kommentare: 11 |
Brechtken Magnus
Albert Speer
Eine deutsche Karriere
Das Ende einer Legende: Speer und die Lüge von der aufrichtigen Reue

Seit 1931 NSDAP-Mitglied und bald ein Vertrauter Hitlers, wurde Albert Speer rasch zum Architekten des Rassenstaates. Im Krieg engagierte er sich als Rüstungsminister unermüdlich für den totalen Kampf und die Vernichtungsmaschinerie. Gleichwohl behauptete er nach Kriegsende, stets distanziert, ja eigentlich unpolitisch und gar kein richtiger Nazi gewesen zu sein. Magnus Brechtken zeigt, wie es Speer gelang, diese Legende zu verbreiten, und wie Millionen Deutsche sie begierig aufnahmen, um sich selbst zu entschulden.

Brechtken, renommierter Zeithistoriker und stellvertretender Direktor des Münchner Instituts für Zeitgeschichte, beschreibt nicht nur, wie markant Speers Stilisierung als angeblich unpolitischer Techniker den historischen Tatsachen widerspricht. Auf der Basis jahrelanger Recherchen und vieler bislang unbekannter Quellen schildert er zugleich, wie Millionen Deutsche Speers Fabeln mit Eifer übernahmen, um sich die eigene Vergangenheit schönzureden, und wie sehr Intellektuelle, namentlich Joachim Fest und Wolf Jobst Siedler, diese Legendenbildung unterstützten. Die verblüffende Biographie eines umtriebigen Manipulators – und zugleich ein Lehrstück für den deutschen Umgang mit der eigenen Geschichte.

40,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Im wbg Shop kaufen
Kommentare
Ernst Müller
14 vor einigen Tagen
Die umfangreiche und vorzüglich annotierte Darstellung besticht vor allem durch die ausführliche Beschreibung der traurigen Rolle, die J.Fest und W.J. Siedler bei der Verbreitung von Speers Legende gespielt haben.
Dominik Schenk
14 vor einigen Tagen
Ein spannendes, flüssig geschriebenes Buch, das den Blick auf einen der am meisten verklärtesten Nazi-Größen lenkt. Nicht zuletzt der Beitrag Speers selbst zu seiner Inszenierung lässt die gesamte Persönlichkeit in einem neuen, aber dringend nötigen Blick erscheinen.
Michael Langer
14 vor einigen Tagen
Eine sehr wichtige Ergänzung der bisher vorliegenden Speer-Biografien von einem renommierten Historiker der jüngeren Generation. Äußerst lesenswert! Die Frage ist nur: Warum kommt ein soilches Buch soo spät?
Wendelin Strubelt
14 vor einigen Tagen
Dies ist ein wichtiges Buch, weil es eine nach 1945 mithilfe von einflußreichen Publizisten aufgebaute "integre Fassade" einstürzen läßt! Im Gegensatz zu anderen war es kein "beredtes Schweigen", das in anderen Fällen auch aufgedeckt worden ist, sondern ein sehr beredtes Stilisieren, das jetzt endgültig nicht mehr gelten kann..
Karin Effing
14 vor einigen Tagen
Ein interessantes und wichtiges Thema gut recherchiert und dargestellt. Ich habe das Buch verschlungen und einen Blick auf das Thema erwerben können.
Horst Gehringer
2 vor Monaten
Herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenen Werk, das hoffentlich die entsprechende Aufmerksamkeit bei möglichst vielen Leserinnen und Lesern findet.
Horst Schmidt
2 vor Monaten
Bis jetzt habe ich kein besseres Sachbuch zum Thema "3. Reich" gelesen! Einfach großartig und ungeheuer spannend wie der Autor das Lügengespinst des Herrn Speer schildert und ihm und seinen Helfern in der Nachkriegszeit die Maske vom Gesicht nimmt.
Dr. Ulrike Trumpke
2 vor Monaten
Ein genau recherchiertes Buch, das auf Grund bekannter und neuer Quellen nicht nur das strategische Rollenspiel Speers, sondern auch die opportunistische Kooperation seiner Bewunderer und Wegbegleiter enthüllt.
Elisabeth Tornow
2 vor Monaten
Das ist ein aufklärerisches, sehr gut recherchiertes, unbedingt wichtiges Buch!!! Der Autor hat mit dem Buch gleichzeitig mehrere Bücher geschrieben: auch über den Nationalsozialismus und wie er funktionierte, und auch über die Nachkriegsgesellschaft und ihren hoch problematischen Umgang mit ihrer Verganheit. Und über die besonderen Probleme, die mit der Quellengattung "Zeitzeuge"verbunden sind.
Robert Steiner
2 vor Monaten
Ein Beispiel dafür, wie die Nürnberger Prozesse und ihre Nachfolgeprozesse ihr Ziel verfehlten. Speer ist nur ein Beispiel für die fehlende Reue.
Ulf Kolbe
2 vor Monaten
Ein sehr anregendes und zugleich erschreckendes Buch. Für die Großtat einige Legenden über Speer entlarvt zu haben verdient Magnus Brechtken Dank.